Fregenal de la Sierra und das Monasterium Tentudía

Fregenal de la Sierra und das Monasterium Tentudía

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Fregenal de la Sierra ist eine Festung, deren Bau auf die Zeit der Templer zurückgeht und auf den Resten der früheren arabischen Festung entstand. Der Appellplatz wurde zum reizvollen Stierkampfplatz umgebaut. Die Pfarrkirche von “Santa María del Castillo“ wurde an diese Festung angebaut. Sie stammt aus dem XV. Jahrhundert. Ein weiteres sehenswürdiges Monument ist die Kapelle der “Virgen de los Remedios“, Patronin von „Frenegal de la Sierra“. Dieser Jungfrau zu Ehren wird jedes Jahr im Oktober die berühmte „romería de los gitanos“ (Zigeuner Pilgerfahrt) gefeiert.


Des Weiteren kann man im Bezirk „Calera de León“, eine Ortschaft arabischen Ursprungs, das Monasterium „Nuestra Señora de Tentudía“ besichtigen, das zum Gedenken an den Sieg des Hauptmanns Pelay Pérez Correa, Großmeister des Templerordens, bei einer Schlacht gegen die Araber errichtet wurde. Der Legende zufolge, flehte der Hauptmann als er sah, dass es dunkelte und ein Sieg in Sicht war, die Jungfrau schreiend an: „Helige María, halte den Tag!“ Dem traditionellen Glauben nach, blieb die Sonne am Horizont, um den christlichen Truppen zum Sieg zu verhelfen.