„Guadalupe“ und der Geo-Naturpark “Villuercas-Ibores-Jara“

„Guadalupe“ und der Geo-Naturpark “Villuercas-Ibores-Jara“

Wenige Orte bieten eine so überwältigende von Gebirgsketten und parellel verlaufenden Tälern zusammengesetzte Landschaft, wie die Bezirke Villuercas, Ibores und La Jara. Diese Gegend wurde unlängst zum Geo-Natupark ernannt. Sie stellt mit ihrem mediterranen Wald für seltene, bedrohte Tierarten einen einzigartigen Zufluchtsort dar, in dem diese seit Urzeiten überleben, als noch andere Witterungsbedingungen vorherrschten.


In dieser Umgebung befindet sich die Ortschaft Guadalupe, eines der artistischen, religiösen und für den Tourismus Extremaduras relevantesten Zentren, mit seinem „Real Monasterio de Nuestra Señora de Guadalupe“ (Königliches Kloster unserer Frau von Guadalupe) stent, das zum Weltkulturerbe und kunsthistorischen Monument erklärt wurde.


Das “Real Monasterio de Guadalupe” birgt wichtige Miniatur Manuskripte, Stickereien, Reliquien, Gemälde von den Malern Zurbarán und El Greco, Schmiedearbeiten, usw. Die Figur „unserer Frau von Guadalupe“ („Nuestra Señora De Guadalupe) stammt aus der Zeit zwischen dem XII. und XIII. Jahrhundert. In der Sakristei, die im XVII. Jahrhundert entstand, werden acht geniale Kunstwerke des gefeierten Malers Extremaduras, Francisco Zurbarán aufbewahrt, und in einem Schrein die phantastischen Bilder des Malers Luca Giordano.